Grundwassergewinnung

Grundwasser aus Sandschichten ist für die Trinkwassergewinnung am besten geeignet. In der Nähe von Flussläufen, in den Urstromtälern und sandigen Aufschüttungen aus den Eiszeiten ist es zu finden.

Porige Böden (Sande, Kiese) haben eine filternde und damit reinigende Wirkung. Wenn sich das Grundwasser lange genug in porigem Boden aufhält und dabei einen entsprechend langen Fließweg zurücklegt, nimmt es die Bodentemperatur an und wird keimfrei.

Aus den durchflossenen Bodenschichten nimmt das Wasser organische und anorganische Stoffe auf. Wenn schädliche oder störende Grenzwerte überschritten werden, muss das Grundwasser aufbereitet werden.

Um das Grundwasser im Fassungsbereich des Wasserwerks zu schützen, werden Wasserschutzgebiete eingerichtet (Zone I, Zone II, Zone III), in denen je nach Abstand zum Brunnen bestimmte Handlungen nicht erlaubt sind.