FAQ | Wasseranschluss

1. Wie schütze ich meine Leitungen im Winter vor Frostschäden?

Damit Sie vor bösen Überraschungen sicher sind, sollten Sie bei frostigen Temperaturen an Ihre Wasserleitungen denken. Hier vier wichtige Tipps, wie Sie freiliegende Wasserleitungen und Ihre Wasserzähleranlagen vor dem Einfrieren schützen können:

  • Bitte sperren Sie Gartenleitungen ab und entleeren Sie diese vollständig. Das Entleerungsventil sollte ständig geöffnet bleiben. Mobile Wasserzähler können Sie am besten schützen, wenn Sie sie abmontieren und frostfrei einlagern. 
  • Befindet sich die Wasserzähleranlage im ungeheizten Keller, dann achten Sie bitte darauf, dass Fenster und Türen geschlossen sind. Zusätzlichen Schutz bietet das Einpacken in wärmedämmendes Material. 
  • Frostschäden an der Anschlussleitung, das ist die Rohrleitung von der Straße bis zum Wasserzähler, und am Wasserzähler selbst sollten unverzüglich dem Entstörungsdienst des WWL unter 05306 9139-0 gemeldet werden. Mit der Behebung von Frostschäden an Ihrer Hausinstallation können Sie einen in das Firmen-Verzeichnis des WWL eingetragenen Installateur-Fachbetrieb beauftragen.
  • Schäden an den Wasserleitungen erkennen Sie mit Hilfe Ihres Wasserzählers: Läuft Ihr Zähler obwohl Sie kein Wasser entnehmen, dann können Sie von Schäden an den Leitungen ausgehen. In diesem Fall beauftragen Sie bitte unverzüglich einen eingetragenen Installateur.
  • 2. Warum ist Wasser in meinem Wasserzähler?

    Das liegt daran, dass die von uns eingebauten Flügelradzähler durch den Wasserdurchfluss angetrieben werden (sog. Nasszähler). Anders gesagt: wäre der Zähler trocken, würde er nicht (korrekt) funktionieren. Außerdem sorgt die Dauerschmierung der umspülten Antriebs- und Übersetzungsräder dafür, dass der Zähler leichtläufig ist und damit günstigere Werte, besonders im unteren Messbereich, hat.
    Das Wasser, das Sie im Zähler wahrnehmen, ist also nur Trinkwasser bzw. Kondenswasser.

    Weitere Infos finden Sie auf wasserberater.de des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW).

    3. Warum läuft mein Wasserzähler, obwohl ich gerade gar kein Wasser nutze?

    Das Wasser hört natürlich nicht abrupt auf, den Zähler zu umfließen, nur weil der Wasserhahn geschlossen wird. Ihre Armaturen befinden sich im Regelfall nicht direkt hinter dem Wasserzähler, sondern erst ein Stück weiter am Ende der Trinkwasserrohre. Der Zähler misst also die Wassermenge, die durch ihn durchfließt, egal, ob die Menge sofort entnommen wird oder in der Leitung bleibt.
    Deswegen läuft das Wasser ohne Wartezeit aus dem Hahn, wenn Sie ihn öffnen.

    4. Warum kommt mein Wasser so trüb bzw. milchig aus dem Hahn?

    Das liegt in der Regel am Perlator (auch Luftsprudler oder Mischdüse genannt), also dem kleinen "Sieb" direkt am Auslauf des Wasserhahns. Er versetzt das Wasser mit Luft, um den Wasserdurchsatz zu mindern, d.h. Wasser einzusparen.

    Bei manchen Modellen wird sehr viel Luft untergemischt. Als Test füllen Sie ein Glas mit Wasser und lassen es stehen. Die Luftbläschen, die diese "milchige Trübung" verursachen, entweichen nach kurzer Zeit und das Wasser ist wieder klar. Also keine Sorge, auch im getrübten Zustand ist Ihr Wasser genauso gesundheitlich unbedenklich und erfrischend, wie Sie es gewohnt sind!

    5. An wen wende ich mich bei Druckabfall, braunem Wasser und ähnlichem?

    Bei Arbeiten am Rohrnetz müssen wir das Wasser für einige Zeit abstellen. Der Rost, der sich normalerweise an den Innenwänden der Leitungen absetzt, löst sich durch den entstehenden Druck, wenn das Wasser wieder fließt.
    • Drehen Sie Ihre Wasserhähne voll auf und lassen Sie das Wasser ablaufen, bis die Braunfärbung verschwunden ist. Das dauert in der Regel nicht lange.

    Sollte das Problem weiterhin bestehen, kann eine veraltete Hausinstallation die Ursache sein. Diese sollte schnellstmöglich durch ein eingetragenes Installationsunternehmen ausgetauscht werden.

    Grundsätzlich informieren wir Sie online auf unserer Startseite, wenn eine Störung in der Trinkwasserversorgung oder in der Abwasserbeseitigung vorliegt.
    • Über unsere aktuellen Baumaßnahmen, die gelegentlich Beeinträchtigungen für die Anwohner nach sich ziehen können, informieren wir Sie hier.

    Während der Dienstzeit kümmern sich die zuständigen Mitarbeiter um die Beseitigung von Störungen.
    Von Dienstschluss bis Dienstbeginn am nächsten Morgen sowie am Wochenende erreichen Sie unser Bereitschaftsteam unter Tel. 05306 9139-0.

    6. Mein Wasserdruck ist zu niedrig. Woran liegt das?

    Das kann verschiedene Gründe haben:

    • Manchmal beeinträchtigen Bauarbeiten den normalen Betrieb für Anwohner. Ob wir in Ihrer Straße gerade Maßnahmen durchführen, können Sie hier nachlesen.
    • Möglicherweise sorgen Ablagerungen an den Perlatoren (auch Luftsprudler oder Mischdüsen genannt) für einen geringeren Wasserdruck. Das sind die kleinen "Siebe" direkt an den Ausläufen Ihrer Wasserhähne. Diese können Sie selbst mit einer Rohrzange o.ä. ausbauen, um sie zu säubern.
    • Wann haben Sie zuletzt Ihre Trinkwasserfilter geprüft? Auch daran können sich Feinstoffpartikel, wie z.B. Sandkörner oder Rostteilchen, ablagern. Daher sollten Sie spätestens alle 8 Wochen Ihre Filter warten bzw. durch Rückspülen reinigen. Auf der Seite wasserberater.de finden Sie weitere Informationen.

    Können Sie diese drei Ursachen ausschließen, melden Sie sich bei uns unter Tel. 05306 9139-0. Zusammen finden wir eine Lösung!

    7. Der Wasserzähler als Messinstrument.
        Was ändert sich durch die neuen Vorschriften zum 01.01.2015?

    Die MID (Messgeräterichtline) ist in Kraft getreten.

    Die Richtline des Europäischen Rates über Messgeräte regelt Kennzeichnung, Eichung und Fehlergrenzen. Unsere Zulieferer informieren über Ändernungen, Eichfristen und Fehlergrenzen: mehr